MR. GAY SYRIA

Silberner HUGO

beim IFF Chicago

 

Deutsche Premiere

bei HOFER FILMTAGEN

 

und beim

IDFA

EXGROUND FILMFEST

TÜPISCH TÜRKISCH


weiter lesen...



NEWS

drucken

// 19.10.2017 // MR GAY SYRIA gewinnt Silbernen HUGO beim IFF Chicago

Mit dem Silbernen Hugo ist die Filmemacherin Ayse Toprak im Wettbewerb vom Chicago International Filmfestival für ihren Dokumentarfilm MR GAY SYRIA ausgezeichnet worden. Wir freuen uns sehr!

Pressestimmen
" I don’t know who ultimately won Mr. Gay World, but for anyone watching this documentary, Husein is the spiritual winner and an excellent central “character” for this subject." Ferdy on films

// 17.10.2017 // MR GAY SYRIA in Hof und IDFA, Exground Filmfest, Tüpisch Türkisch

Wir freuen uns, dass MR GAY SYRIA von der türkischen Filmemacherin Ayse Topak, ausgezeichnet mit dem Human Rights Award beim Sarajevo Film Festival 2017, bei den Hofer Filmtagen seine deutsche Premiere feiern wird. Im November wird der Film u.a. auch zu sehen sein auf der IDFA (Amsterdam), beim exground filmfest (Wiesbaden) sowie als Preview in der Filmreihe Tüpisch Türkisch ( Köln).

Mittwoch | 25.10.2017 | 17.00 Uhr | Casino, Hof
Donnerstag | 26.10.2017 | 18.00 Uhr | Classic, Hof
>>> Hofer Filmtage

Montag | 20.11.2017 | 18.00 Uhr | EYE Cinema 1
Dienstag | 21.11.2017 | 16.45 Uhr | Munt 13
Freitag | 24.11.2017 | 22.15 Uhr | Tuschinski 4
Sonntag | 26.11.2017 | 12.30 Uhr | Tuschinski 5
>>> IDFA

Montag | 20.11.2017 | 20.00 Uhr | Murnau Filmtheater, Wiesbaden
Dienstag | 21.11.2017 | 22.00 Uhr | Pupille Kino, Frankfurt
>>> exground filmfest

Donnerstag | 23.11.2017 | 19.00 Uhr | Filmclub 813, Köln
>>> Tüpisch Türkisch

// 20.09.2017 // AUSGEBRANNT UND LEER auf Festivals in Köln und Hamburg

Auch beim Film Festival Cologne und Filmfest Hamburg wird unsere aktuelle Komödie FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? von Lola Rand, die bereits im Juni erfolgreich Premiere in München feierte, zu sehen sein. Der Film wird ab dem 30. November bundesweit in den Kinos starten (Verleih: Farbfilm).

>>> Film Festival Cologne


>>> Filmfest Hamburg

Sonntag | 8.10.2017 | 19.00 Uhr | Metropolis

// 21.08.2017 // TV-Wiederholung von DIE ERFINDUNG DER LIEBE

Unsere Spielfilmproduktion DIE ERFINDUNG DER LIEBE von Lola Randl wird am Montag 21.08.17 um 23:25h im WDR wiederholt.

// 18.08.2017 // Human Rights Award für MR GAY SYRIA in Sarajevo

Unsere aktuelle Dokumentarfilmproduktion MR. GAY SYRIA von Ayse Toprak gewinnt beim 23. SARAJEVO FILM FESTIVAL den HUMAN RIGHTS AWARD. Die Jury ehrt damit den Beitrag im Wettbewerb ‚Dokumentarfilm‘, der die Themen der Menschenrechte besonders hervorhebt.

// 24.06.2017 // Weltpremiere: FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? beim Filmfest München

Am Samstag 24. Juni ist die neue Komödie FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? von der Filmemacherin Lola Randl beim Filmfest München mit großem Erfolg uraufgeführt worden. In der Verwechslungskomödie spielen Lina Beckmann, Charly Hübner und Benno Fürmann die Hauptrollen, den Kinoverleih wird Farbfilm übernehmen.

>>> Vorführtermine

Freitag
, 23.06.2017 | 10:00 Uhr | HFF Kino 1
Samstag
, 24.06.2017 | 19:30 Uhr | ARRI Kino | WELTPREMIERE
Sonntag, 25.06.2017 | 22:30 Uhr | HFF AudimaxX | nach dem Film: Q&A mit Regisseurin Lola Randl
Mittwoch, 28.06.2017 | 17:30 Uhr | HFF AudimaxX
>>> Filmfest München



Foto: FÜHLEN SICH SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? Team beim NRW-Brunch zum Filmfest München

// 22.06.2017 // Special Mention für MR GAY SYRIA in Turin

Im Wettbewerb vom 32. LGBTQI-Festival REAL LOVERS Film Festival in Turin wurde MR GAY SYRIA von Ayse Toprak mit der Special Mention der Jury ausgezeichnet.
Jurybegründung: "For the courage and strength with which the director drew attention to a refugee story among refugees with the hope that the film should not be hidden or remain in the shadows, as its protagonist.”

// 19.06.2017 // Setbesuch bei BAGHDAD IN MY SHADOW


Das Team von dem neuen Film des Regisseurs Samir „Baghdad in my Shadow“ mit den Darstellern Zahraa Ghandour, Maxim Mehmet, Meriam Abbas, Kerry Fox und Hazel O'Connor präsentierte am Montag, 19. Juni, das Projekt der Presse. Der Film entsteht in Koproduktion von COIN FILM mit Dschoint Ventschr und Ipso Facto Production und wurde u.a. von der  Film- und Medienstiftung NRW sowie dem DFFF unterstützt, den Verleih übernimmt NFP.


Am Set: Team um Regisseur Samir, die Kölner Produzenten Herbert Schwering, Christine Kiauk ( COIN FILM) und Jöel Jent (Dschoint Ventschr)

// 13.06.2017 // Weltpremiere von MR. GAY SYRIA beim Sheffield Doc|Fest

MR GAY SYRIA hat am 13. Juni seine Weltpremiere beim Internationalen Filmfestival SHEFFIELD DOC|FEST gefeiert. Den Weltvertrieb für den Dokumentarfilm hat Taskovski Films übernommen.

Inf os und Termine:
>>> Sheffield doc|fest

aktuelle Presse:
>>> Screendaily
>>> NBC news
>>> Reuters

von lks.: Ekin Calisir (Produzentin Toprak Films), Ayse Toprak (Regie), Christine Kiauk (Produzentin COIN FILM)

// 08.06.2017 // Drehbeginn von BAGHDAD IN MY SHADOW in Köln

In Köln haben am 08. Juni die Dreharbeiten zu dem neuen Film BAGHDAD IN MY SHADOWdes schweizer-irakischen Regisseurs Samir in den MMC Studios begonnen. Gedreht wird im Sommer und Winter 2017 in Köln, London, Zürich und Baghdad. In den Rollen sind u.a. Maxim Mehmet, Meriam Abbas, Kerry Fox und Hazel O'Connor zu sehen. Die Hauptrollen sind mit den irakischen Schauspielern Haytham Abdulrazaq, Zahraa Ghandour und Waseem Abba besetzt. BAGHDAD IN MY SHADOW ist eine Koproduktion von COIN FILM mit Dschoint Ventschr Filmproduktion (Zürich), Ipso Facto Productions (London), sowie MMC Movies und wurde unter anderem gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW. Der deutsche Kinostart ist für 2018 im Verleih von NFP marketing & distribution geplant.


von lks: Zahraa Ghandour und Waseem Abba, Foto: Martin Menke | Dschoint Ventschr, COIN FILM, Ipso Facto Productions

// 05.05.2017 // Erstausstrahlungen von aktuellen COIN FILM Produktionen

Der WDR strahlt im Mai und Juni erstmals die Dokumentarfilme DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE (2015) von Andreas Maus über den Kölner NSU-Nagelbombenanschlag sowie IRAQI ODYSSEE (2015) von dem Schweizerischen Filmemacher Samir in einem Porträt über seine im Exil lebende irakische Familie aus.
Auf ARTE ist im Mai als Erstausstrahlung die Kino-Produktion DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN (2015), eine schwarze Komödie von Markus Sehr mit prominenter Besetzung zu sehen: Peter Kurth als der mit Abstand dreisteste Gauner "Hotte" treibt seinen Bewährungshelfer "Benno", gespielt von Christoph Maria Herbst, dabei an den Rand der Verzweiflung.

DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE von Andreas Maus
WDR | Mittwoch 10. Mai | 23.25 Uhr
DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN von Markus Sehr
ARTE | Freitag 12. Mai | 20.15 Uhr
IRAQI ODYSSEE von Samir
WDR | Mittwoch 07. Juni | 23.25 Uhr

// 17.03.2017 // Erfolgreiche Crowdfunding Kampagne für MR. GAY SYRIA

Mit über 35.000 Euro konnten wir die internationale Crowdfunding Kampagne für unsere Dokumentarfilmproduktion MR GAY SYRIA erfolgreich abschließen. Das Interesse und die Mithilfe für das Projekt waren umwerfend und wir danken allen Unterstützern herzlichst dafür. >>> Trailer & Kampagne

// 01.02.2017 // Start der Crowdfunding Kampagne für MR. GAY SYRIA

Um unsere Dokumentarfilmproduktion MR GAY SYRIA von der türkischen Filmemacherin Ayse Toprak fertigstellen zu können, läuft seit dem  01. Februar eine internationale Crowdfunding Kampagne. Trailer und Informationen über den Film gibt es auf folgender website. Wir freuen uns über jede Unterstützung und sagen DANKE!!!
Hier gehts zum Trailer & Kampagne

// 20.01.2017 // BAGHDAD IN MY SHADOW - neue Koproduktion mit Samir

Nach IRAQI ODYSSEE wird COIN FILM auch Samirs nächsten Spielfilm BAGHDAD IN MY SHADOW koproduzieren, eine Geschichte über irakische Migranten in London. Der Film wird vor allem in Köln gedreht werden und ist eine Koproduktion mit Dschoint Ventschr (CH) und Ipso Facto Production (UK). Die Produktion wurde aktuell von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert und wird verliehen von NFP marketing & distribution.

// 12.01.2017 // MR GAY SYRIA vom Sundance Documentary Fund ausgezeichnet

Wir freuen darüber, dass die Herstellung unserer Dokumentarfilmproduktion MR GAY SYRIA (Regie: Ayse Toprak) soeben von dem renommierten Sundance Documentary Fund ausgezeichnet wurde.

// 20.12.2016 // Dokumentarfilm über MARIO ADORF in Vorbereitung

COIN FILM ist in Vorbereitung eines langen Dokumentarfilms über den bekannten Schauspieler Mario Adorf. Die Regie übernimmt die Filmemacherin Anna Ditges. Nach der Film- und Medienstiftung NRW hat auch das BKM die Produktion aktuell gefördert. Der Anfang der Dreharbeiten ist für das Frühjahr 2017 geplant. Den Verleih übernimmt NFP marketing & distribution.

// 20.10.2016 // Award für MR GAY SYRIA in Antalya

Unsere aktuelle Dokumentarfilmproduktion MR. GAY SYRIA von der türkischen Filmemacherin Ayse Toprak wird beim Internationalen Filmfestival in Antalya ausgezeichnet mit dem "Work in Progress" Award, dotiert mit 30.000 Euro.

// 17.10.2016 // OBEN IST ES STILL auf 3sat am 18. Oktober

Am 18. Oktober 2016 wird unsere Koproduktion OBEN IST ES STILL von der niederländischen Filmemacherin Nanouk Leopold erneut auf 3sat ausgestrahlt (22.25 - 23.50 h).

// 10.09.2016 // Drehende von FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER?

Am 10. September fiel die letzte Klappe von Lola Randls neuer Komödie FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? zwischen Cuxhaven (Niedersachsen) und der Insel Neuwerk (Hamburg) mitten im Wattenmeer.

// 05.07.2016 // Drehstart von FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER?

Am 5. Juli haben in Hamburg die Dreharbeiten zu der skurrilen Komödie FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? (AT) begonnen. Lola Randl (Die Besucherin, Die Erfindung der Liebe) erzählt in ihrem neuen Film von Luisa, die eines Morgens neben ihrem eigenen Ich aufwacht, das ihr (Liebes)-Leben auf den Kopf stellt. Lina Beckmann (Über uns das All, Die Libelle und das Nashorn) ist als Luisa in einer Doppel-Rolle an der Seite von Charly Hübner (Eltern, Bibi & Tina) und Benno Fürmann (Heil, Der blinde Fleck) zu sehen. Gedreht wird vom 5. Juli bis 19. August in Hamburg, Niedersachsen, Köln und Umgebung sowie Rotterdam. FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? (AT) ist eine Produktion der Kölner COIN FILM GmbH (Produzenten: Christine Kiauk, Herbert Schwering) in Ko-Produktion mit der niederländischen Circe Films B.V. (Produzentin: Stienette Bosklopper) und dem WDR (Redaktion: Barbara Buhl, Andrea Hanke) und ARTE (Redaktion: Barbara Häbe). Gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, Nordmedia, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, dem DFFF sowie dem BKM.
farbfilm verleih wird FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER? (AT) 2017 in die Kinos bringen.


v. lks: Charly Hübner, Philipp Pfeiffer (Kamera), Herbert Sch
wering (COIN FILM), Lola Randl (Buch/Regie), Lina Beckmann, Benno Fürmann

// 03.07.2016 // 30 Jahre Allerweltskino mit IRAQI ODYSSEY

Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums veranstaltet das Kölner Allerweltskino eine Matinee mit dem Dokumentarfilm IRAQI ODYSSEY in ungekürzter 3D-Fassung (162 Minuten), in Anwesenheit von Regisseur Samir (Dschoint Ventschr) und Produzent Herbert Schwering (COIN FILM). Die Matinee findet statt am:
Sonntag 03.07.2016 um 11 Uhr im RESIDENZ, Kaiser-Wilhelm-Ring 30-32, 50672 Köln
Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich unter jubilaeum@allerweltskino.de



Bewegend. (Der Tagesspiegel)
Ein trauriger, liebevoller, schöner, melancholischer, anrührender, kluger und sehr, sehr ungewöhnlicher Film. (SWR2)
Sehr erhellendes Plädoyer für ein Miteinander der Kulturen. (FAZ)

Toronto International Filmfestival 2014 - Premiere / Berlinale 2015 - Panorama - Publikumspreis / Abu Dhabi Film Festival 2014 - Best Asian Film Award
Oscar-Longlist „Bester Dokumentarfilm“, „Bester fremdsprachiger Film“, Schweiz 2016

// 25.02.2016 // Kinostart von DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE

Am 25.02.2016 startet DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE bundesweit in den Kinos.
ein gewichtiges Dokument unfassbaren Versagens (Stadtrevue)
ein berührender Dokumentarfilm ... ein sensibles Psychogramm (ARD - ttt)
>>>> Infos und Kinofinder

// 23.01.2016 // NRW-Premiere von DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE

Der aktuelle Dokumentarfilm DER KUFAÖR AUS DER KEUPSTRASSE von Andreas Maus feiert am 27. Januar im Depot 1 vom Schaupiel Köln in Anweseneheit des Regisseurs und der Protagonisten seine NRW-Premiere.

27.01.2016 | 20.00 h | NRW Premiere im Depot 1/ Schauspiel Köln

>>>> zum "Depot 1 / Schauspiel Köln"

// 22.01.2016 // DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE in Saarbrücken

Wir freuen uns, dass unsere aktuelle Dokumentarfilmproduktion DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE auch beim Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken in Anwesenheit des Filmemachers Andreas Maus zu sehen sein wird:

22.01.2016 | 15.30 h | CineStar 9
23.01.2016 | 20.00 h | Kino Achteinhalb

>>>> zum Festival "Max Ophüls Preis"

// 11.01.2016 // NRW-Premiere und Kinostart von IRAQI ODYSSEY am 14. Januar

Im Düsseldorfer Savoy-Theater feierte "Iraqi Odyssey" seine Deutschlandpremiere. Der aus dem Irak stammende Regisseur Samir (3.v.l.) erzählt darin die Geschichte des Landes sowie die Geschichte seiner Auswanderung. NFP startet "Iraqi Odyssey" am 14. Januar in den deutschen Kinos. Zur Premiere kamen NFP-Verleihchef Christoph Ott, Christina Bentlage (Film- und Medienstiftung NRW), Filmemacher Samir, die deutschen Koproduzenten Christine Kiauk und Herbert Schwering (COIN FILM) sowie der aus Israel stammende Regisseur Eran Riklis (v.l.n.r.).
>>>> zum Film "Iraqi Odyssey"

// 27.10.2015 // Uraufführung von DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE im Wettbewerb in Leipzig

// 24.09.2015 // Nominierung für Deutschen Regiepreis DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN

Wir freuen uns mit Regisseur Markus Sehr, der für seine Regiearbeit in der Kino-Komödie "Die Kleinen und die Bösen" aktuell für den Deutschen Regiepreis nominiert worden ist.
>>>> Deutscher Regiepreis 2015

Am Montag, 31. August feierte Markus Sehr mit seinem Team von„Die Kleinen und die Bösen“ die NRW-Premiere im Cinedom Köln. “Die Kleinen und die Bösen” ist eine schwarzhumorige Abrechnung mit der Arbeit von Bewährungshelfern und gleichzeitig eine Liebeserklärung an Kleinkriminelle mit Herz, besetzt mit Christoph Maria Herbst, Peter Kurth, Anneke Kim Sarnau und Pasquale Aleardi.

DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN >>>>> Kinostart: 03. September 2015 im Verleih von Movienet
>>>> website "Die Kleinen und die Bösen"
>>>> Kinos bundesweit: Kinofinder


BR Kino-Kino "Die schrägste Komödie des Sommers"
Bild  "Unterhaltsam und witzig"
Hannoversche Allgemeine Zeitung "Schräg"
Ostseezeitung "Charmanter Film, der gut Fahrt aufnimmt"
Kölner Stadtanzeiger ?Famoses Duell f?r Christoph Maria Herbst und Peter Kurth
Express ?schwarzhumorige Wortgefechte, bei denen man oft ins Schmunzeln kommt??
Rheinische Post ?eine warmherzige, schwarze Kom?die in prek?rem sozialem Umfeld?
Berliner Morgenpost ?Eine Kom?die, wie sie im deutschen Kino selten ist?
Tagesspiegel ?Prima Proll-Kom?die?
Berliner Zeitung ?witzig und schr?g?
Kurier ?bissige Sozialsatire mit C.M. Herbst und Peter Kurth?
BZ ?Applaus ? gelungene Sozialkom?die?
Super Illu ?Auch Kriminelle haben Herz. Schwarz, schr?g, liebenswert?
HörZu ?Leichtf??ig erz?hlte Gaunerkom?die?

// 12.08.2015 // Trailer und website von DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN jetzt online

INFOS und AKTUELLE KINOS von DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN findet Ihr ab sofort auf der WEBSITE www.diekleinenunddieboesen-derfilm.de.
Den TRAILER gibt es ab sofort auf FACEBOOK und als DOWNLOAD zum Weiterschicken.
Viel Spaß! SAGT, DASS ER GEIL IST!!

DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN - Kinostart: 03. September 2015


// 27.06.2015 // Erfolgreiche Premiere von DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN beim Filmfest München

Regisseur Markus Sehr präsentierte erfolgreich seine neue Komödie DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN beim Filmfest München. Er lässt in seiner schrägen Kinokomödie Theaterurgestein Peter Kurth und Stromberg-Star Christoph Maria Herbst aufeinander los. Es ist eine schwarzhumorige Abrechnung mit der Arbeit von Bewährungshelfern und gleichzeitig eine Liebeserklärung an Kleinkriminelle mit Herz. In weiteren Rollen sind Anneke Kim Sarnau, Pasquale Aleardi und Traute Hoess zu sehen, das Drehbuch stammt von den beiden Autoren Martin Ritzenhoff und Xao Seffcheque. Außerdem waren verantwortlich für Kamera Leah Striker, Szenenbild Stefan Schönberg, Kostümbild Ulrike Scharfschwerdt, Schnitt Dirk Oetelshoven und Musik Paul Eisenach. Die Produktion von COIN FILM entstand in Koproduktion mit WDR/ARTE, gefördert von Film- und Medienstiftung NRW, DFFF, BKM und nordmedia. Der Kinostart ist am 3. September im Verleih von movienet.

Markus Sehr (Mitte) feierte
mit Christoph Maria Herbst (lks.)
und Peter Kurth (re.) in München
>>> zum Festival



// 28.05.2015 // NENA - VIEL MEHR GEHT NICHT in Emden und weitere Auszeichnungen

Regisseurin Saskia Diesing wird ihren aktuellen Film NENA - VIEL MEHR GEHT NICHT beim Internationalen Filmfestival Emden präsentieren. Der Film ist nominiert für den Bernhard Wicki Preis und den AOK Filmpreis. Der Film wurde außerdem mit dem Emerging Filmmaker Award beim 2015 Minneapolis St. Paul International Film Festival ausgezeichnet.

Screenings // Internationales Filmfestival Emden  // Internationale Reihe
04.06.2015, 21:15 Uhr, Kurtheater, Norderney
06.06.2015, 19:00 Uhr, Cinestar 1, Emden
07.06.2015, 13:15 Uhr, Cinestar 2, Emden
>>> zum Festival




taz 28.05.2015
"
Saskia Diesing hat „Nena - Viel mehr geht nicht“ zum Teil in Emden gedreht, denn die niederländisch/deutsche Koproduktion spielt an der Grenze. Die 16-jährige Titelheldin hat eine holländische Mutter und einen deutschen Vater, und so wird en passant auch etwas über das schwierige Verhältnis zwischen Holländern und „Moffen“ erzählt, Deutschen. Die punkige Nena aber - der Film spielt 1989 - kann sich gut durchsetzen. Auch damit, dass ihr Vater querschnittsgelähmt ist, geht sie erstaunlich unbeschwert um - bis sie erfährt, dass er sterben möchte. Uwe Ochsenknecht mag im deutschen Kino und Fernsehen viel herumhampeln, aber in diesem kleinen niederländischen Film beweist er, dass auch ein guter Schauspieler in ihm steckt. Abbey Hoes ist in der Titelrolle natürlich die Sympathieträgerin, aber Ochsenknecht agiert hier so traurig und zärtlich, wie man es nicht erwartet hätte. Die Szene, in der die beiden zusammen „Marmor, Stein und Eisen bricht“ singen, könnte gut und gerne die berührendste des ganzen Festivals werden - vielleicht gibt es ja dafür den Bernhard Wicki Preis, den traditionell das Emder Publikum vergibt."

// 01.03.2015 // DIE RÄUBER im Kino - Oscarpreisträger Maximilian Schell in seiner letzten Rolle

Die Regisseure Frank Hoffmann (Intendant der Ruhrfestspiele Recklinghausen) und Pol Cruchten (HOCHZEITSNACHT, KLEINE GEHEIMNISSE, PERL ODER PICA) haben mit DIE RÄUBER einen Film über Familie, Hass, Moral, Rache und Intrigen gemeinsam inszeniert. Das Drehbuch von Erick Malabry und Frank Hoffmann ist eine freie Adaption der Vorlage von Friedrich Schillers „Die Räuber“ und gibt Einblick in eine korrupte Finanzwelt in Luxemburg.

Schauspiellegende Maximilian Schell (verstorben Februar 2014) ist als Bankier Escher in seiner letzten Kinorolle zu sehen. Mit Wolfram Koch (The Countess, Quatsch und die Nasenbärbande), Èric Caravaca (Affaire de Famille, Monsieur Ibrahim und die Blume des Koran), Robinson Stevenin (Le secret de l’enfant-fourmi) und Isild Le Besco (Au fond de bois, Die Unsanften) ist der Cast international besetzt.

DIE RÄUBER ist eine luxemburgisch-deutsch-belgische Koproduktion der Red Lion (Jeanne Geiben) mit COIN FILM (Herbert Schwering, Christine Kiauk), Novak Prod (Olivier Dubois) und ZDF/ARTE (Redaktion Maike Klingenberg, Jule Broda). Gefördert vom Film Fund Luxembourg, Film- und Medienstiftung NRW, DFFF und Tax Shelter Belgien.


DIE RÄUBER starten am 19. März 2015 durch den farbfilm verleih in den Kinos.

>>> zum Film

Foto: COIN FILM / Red Lion / Jerzy Palacz

// 20.02.2015 // Zwei Berlinale-Auszeichnungen für COIN FILM

„Special Mention“ für NENA - VIEL MEHR GEHT NICHT in Generation 14plus
Bei der diesjährigen Berlinale wurde unsere aktuelle deutsch-niederländische Koproduktion NENA - VIEL MEHR GEHT NICHT von der Regisseurin Saskia Diesing mit einem Special Mention Award ausgezeichnet. In den Hauptrollen spielen Uwe Ochsenknecht und die Niederländerin Abbey Hoes, Shootingstar der Berlinale 2015. Der Film entstand in Koproduktion mit Key Film / Amsterdam und wurde von nordmedia gefördert. Die Mitglieder der Internationalen Jury Generation 14plus – Sophie Hyde, Alix Madigan-Yorkin, Marten Rabarts urteilten:
„Angesiedelt in einem besonderen räumlichen und zeitlichen Setting kommentiert dieser Film kraftvoll das kontroverse Thema der Sterbehilfe und macht uns klar, wer am Ende die
Verantwortung trägt, wenn Recht und Gesetze nicht mehr greifen. Wegen seiner schwarz-ironischen Farbe und der fesselnden Darbietung einer selbstbestimmten Hauptdarstellerin, die schwieriges persönliches Terrain betritt und dabei nicht nur eine schmerzvolle Entscheidung zu verstehen, sondern auch zu akzeptieren lernt, geht die Lobende Erwähnung an diesen Spielfilm.“

Hauptdarsteller Uwe Ochsenknecht
nimmt den Preis stellvertretend
für Saskia Diesing entgegen







3. Panorama Publikums Preis für IRAQI ODYSSEY von Samir

Der Dokumentarfilm IRAQI ODYSSEY von Samir, unser aktuelle deutsch-schweizerische Koproduktion mit Dschoint Ventschr / Zürich, erhielt den 3. Platz beim Panorama Publikums Preis. Der Film entstand auf deutscher Seite mit Beteiligung des WDR (Jutta Krug) und der Film- und Medienstiftung NRW.
„Die Familie Samirs sind Akteure, Mitspieler, Entkommene. Das gilt auch für die Frauen, hoch gebildete souveräne Persönlichkeiten. Ein reiches, akribisch recherchiertes und mit wunderbarem historischen Bildmaterial ausgestattetes Epos in 3D, dem man ein Kino-Leben nach dem Festival wünscht.“ (Berliner Zeitung)

Samirs Familie in den
60er Jahren im Irak



// 31.01.2015 // Schauspielerin Abbey Hoes ist Shooting Star 2015

Abbey Hoes ist Shooting Star 2015. Die niederländische Nachwuchsschauspielerin spielt neben Uwe Ochsenknecht die Hauptrolle in der Koproduktion NENA - VIEL MEHR GEHT NICHT. Sie wurde außerdem beim Utrecht Filmfestival 2014 als beste Hauptdarstellerin mit dem Niederländischen Filmpreis ausgezeichnet.

zu den Shooting Stars 2015
Foto: Marc de Groot


// 30.01.2015 // COIN FILM @ Berlinale 2015

COIN FILM präsentiert bei der diesjährigen Berlinale drei aktuelle Koproduktionen.

Screenings
NENA - VIEL MEHR GEHT NICHT // Wettbewerb Generation 14+ 
Zoopalast am 08.02.2015 um 15.30 Uhr
CinemaxX 3 am 10.02.2015 um 14 Uhr
Haus der Kulturen der Welt - Kino 1 am 14.02.2015 um 10 Uhr

IRAQI ODYSSEY // Panorama Dokumente
CineStar 7 am 09.02.2015 um 20 Uhr
CineStar 7 am 13.02.2015 um 20 Uhr
CineStar 7 am 14.02.2015 um 12 Uhr

DIE ERFINDUNG DER LIEBE // LOLA at Berlinale
Zoopalast am 10.02.2015 um 14 Uhr

>>> zur Berlinale

// 06.01.2015 // DIE RÄUBER zur Eröffnung beim Max Ophüls Preis Saarbrücken

DIE RÄUBER eröffnen am 19. Januar 2015 das 36. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken in Anwesenheit der Regisseure Frank Hoffmann und Pol Cruchten, der Hauptdarsteller Éric Caravaca und Tchéky Karyo sowie des Autoren Erick Malabry, Kameramann Jerzy Palacz und Komponist Michael Rother. Die luxembrgisch-deutsch-belgische Produktion, die frei nach dem gleichnamigen Werk von Friedrich Schiller adaptiert ist, zeigt den großen Maximilian Schell in seiner letzten Kinorolle. Der Film wird am 19. März 2015 vom farbfilm Verleih in die Kinos gebracht.

Screenings
Montag, 19.01.2015 um 19:30 Uhr Cinestar
Donnerstag 22.01.2015 um 17:30 Uhr Cinestar

IN PRODUKTION // IN ENTWICKLUNG

drucken

 

In Produktion

CLOSE UP: MEINE REISE MIT MARIO
Kino-Dokumentarfilm

BAGHDAD IN MY SHADOW
Kino-Spielfilm von Samir



 

In Entwicklung

VATERSLAND
Kino-Spielfilm von Petra Seeger
BOTTROP BOYS
Kino-Spielfilm, Drehbuch: Stephan Brüggenthies
OUT OF SYNC
Kino-Spielfilm von Michael Schorr
JOJO UND DER FUSSBALLGOTT
Kino-Spielfilm, Drehbuch: Martin Scharf, Arne Nolting

 

AUSZEICHNUNGEN

drucken

Mr. Gay Syria

2017 Sarajevo FF / Human Rights Award
2017 Turin Lovers Festival / Special Jury Mention

Die Kleinen und die Bösen

2015 Nominierung Deutscher Regiepreis

Iraqi Odyssey

2015 Schweizer Oscar-Beitrag Bester Ausländischer Film, Bester Dokumentarfilm
2015 Berlinale / Panorama Publikumspreis 3. Platz
2015 Abu Dhabi / Best Asian Film

Nena

2015 IFF Minneapolis St. Paul / Emerging Filmmaker Award
2015 IFF Berlin 2015 / Lobende Erwähnung Saskia Diesing
2014 Nederlands Filmfestival Utrecht / Beste Regie, Beste Darstellerin

Supernova

2014 8th IFF Xining / Grand Prix of International Cinema

Die Erfindung der Liebe

2016 Nominierung Grimmepreis
2013 Filmfestival Münster / Beste Regie

Oben ist es still

2013 Nederlands FF / Bester Schnitt

Brownian Movement

2011 Nederlands FF / Beste Regie, Bestes Drehbuch
2011 Ludwigshafen FDDF / Beste Darstellerin

Deutschland nervt!

2009 Filmfest Emden / DGB-Preis

Il Giardino

Prädikat: besonders wertvoll
2009 Murnau Kurzfilmpreis

Love And Other Crimes

2009 Silk Road IFF, Türkei / Beste Regie
2008 IFF Tiflis, Georgien / Bester Film
2008 Serbischer Filmpreis IBIS
2008 Crossing Europe Linz / Publikumspreis
2008 GoEast Festival Wiesbaden / Beste Regie
2008 IFF Sofia / Beste Regie

Was lebst du?

2013 Grimmepreis Trilogie
2006 Deutscher Kinder-/Jugendhilfepreis
2005 film+ Schnittpreis / Bester Dokumentarfilm
2005 Cologne Conference / Phoenix-Preis Bester Dokumentarfilm
2005 Filmfestival Türkei-Dtl. / Bester Dok.film
2004 Duisburger Filmwoche / Publikumspreis

Saratan

2005 IFF Marrakesh / Etoile d’Or

Die Krokodile der Familie Wandaogo

2003 Deutscher Kurzfilmpreis / Sonderpreis
2003 IFF Bozen / Bester Dokumentarfilm

Fickende Fische

Prädikat: besonders wertvoll
2003 Dt. Filmpreis / Bestes verfilmtes Drehbuch
2003 Dt. Filmpreis / Sophie Rogall zur Nominierung als Beste Hauptdarstellerin
2002 Preis der dt. Filmkritik / Bestes Drehbuch
2002 Max-Ophüls-Festival / Filmpreis des Saarld. Ministerpräsidenten
2002 Filmfestival Schwerin / Publikumspreis

Alles für den Hund

2002 Festival Turin / Publikumspreis
2002 Bestes Drehbuch / Expresión En Corto’, Mexiko City
2002 IFF Morbegno / Hauptpreis ‚Corti In Corso’
2002 IFF Bukarest / Spezialpreis Jury DaKino

Liebe schwarz weiss

2002 Deutscher Sozialpreis
2001 Civismedienpreis / Sparte Information

Milch und Honig aus Rotfront

2001 Deutscher Filmpreis / Nominiert als Bester Dokumentarfilm

PROFIL

drucken

COIN FILM (bis Juni 2007 als ICON FILM) entwickelt und produziert seit 1993 Spiel- und Dokumentarfilme für Kino und Fernsehen und hat bislang mit zahlreichen europäischen Filmemachern zusammengearbeitet. Alle Filme zeichnen sich durch den filmischen Blick und das künstlerische Profil der einzelnen Filmemacher aus.Weiterer inhaltlicher Schwerpunkt ist auch die Arbeit mit Nachwuchstalenten. Von bisher über zwanzig Produktionen sind zahlreiche Filme als internationale Koproduktion entstanden. Produzenten von COIN FILM sind Christine Kiauk und Herbert Schwering (u.a. Vorstandsmitglied Film & Fernsehproduzentenverband NRW). COIN FILM ist mit Firmensitz in Köln und Hannover ansässig.

Herbert Schwering | Produzent

Ausbildung als Journalist und M.A. in Kommunikationswissenschaft, Politik und Pädagogik, 1988-90 Festivalleitung „Filmzwerge Münster“, Autor / Producer für diverse Filmproduktionen, seit 1993 eigene Filmproduktionen, 1993 Gründung von ICON FILM, 1994-97 Geschäftsführer der Filmwerkstatt Münster, 1998 Firmensitz von ICON FILM in Köln, 2007 Umfirmierung zu COIN FILM GmbH, 1998–2003 Dozent an der Kunsthochschule für Medien Köln, Schwerpunkt „Kreatives Produzieren“, Jurymitglied in Kommissionen des BKM und der FFA, Vorstandsmitglied des Film- & Fernsehproduzentenverband NRW, Mitglied der Deutschen Filmakademie und der European Filmacademy, Mitglied des Atéliers du Cinéma Européen (ACE).

h.schwering@coin-film.de

Christine Kiauk | Produzentin

Ausbildung als Werbekauffrau und M.A. in Kommunikationswissenschaft,
Wirtschaftspolitik und Psychologie, 1995-99 Veranstaltungsmanagement und Pressearbeit im Film-/Kulturbereich sowie Projektassistenz Film- und Fernsehproduktionen, 1999-2005 freie Lektorin für Spiel-/ Dokumentarfilme
bei Filmförderungen / TV- Redaktionen, seit 2001 Entwicklung/ Produktion
ICON FILM bzw. COIN FILM, Produzentin und Gesellschafterin von COIN FILM GmbH, Mitglied der Deutschen Filmakademie, Mitglied des Atéliers du Cinéma Européen (ACE).

c.kiauk@coin-film.de

Hier können Sie aktuelle Informationen zu COIN FILM runterladen:

COIN FILM Unternehmensprofil
Format: PDF

ENGLISH

drucken

Since 1993 COIN FILM (known as ICON FILM until June 2007) develops and produces feature films and high-end documentaries for cinema and television. All films are characterized by the filmmakers’ individual approach and artistic profile. A main focus of COIN FILM is working with young talented filmmakers.

Here you can download a brief company profile of COIN FILM as well as information on all previous and current film productions.

COIN FILM Profile | English
Format: PDF

Kontakt

drucken
Schicken Sie eine Nachricht

Impressum

Ust-Id-Nr. DE 259 072 110
Amtsgericht Köln HRB 61535
Geschäftsführer: Herbert Schwering

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDxStV: Herbert Schwering (Anschrift wie oben)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Realisation der Webpräsenz
Volker Selzner | www.i-trippple.com

Bildnachweis
COIN FILM