!-- TOP BAR -->
zurück

COINFILM



NEWS-ARCHIV

drucken

// 08.11.2014 // DIE ERFINDUNG DER LIEBE bei Best of KHM

Zurück im Kino: DIE ERFINDUNG DER LIEBE, der aktuelle Spielfilm von Lola Randl, ist zu sehen am Mittwoch, 12. Novem ber 2014 um 19 Uhr in der Aula / KHM.. Zu Gast sind die Filmemacherin Lola Randl, Herbert Schwering (Produzent) undAndreas Wodraschke (Montage). Das anschließende Filmgespräch wird moderiert von Prof. Didi Danquart. Eintritt frei.

Zum Best of KHM-Programm
Foto: COIN FILM / Govinda Van Maele

// 07.11.2014 // WO DER WIND WEHT beim Kasseler Dokfest 2014

Unsere aktuelle Dokumentarfilm-Produktion WO DER WIND WEHT von Janina Jung war bereits auf zahlreichen Festivals (Dok Filmfestival Leipzig, Max-Ophüls-Preis Saarbrücken u.a. ) eingeladen und wird auch beim diesjährigen Dokfest am 14.11.2014 in Kassel zu sehen sein. WO DER WIND WEHT erzählt ein aktuelles Stimmungsbild aus der deutschen Provinz. Es ist Janina Jungs Abschlussfilm an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und entstand in Koproduktion mit COIN FILM..

>>> zum Festival

// 03.11.2014 // Setbesuch beim Dokumentarfilm-Dreh DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE

Im Juni 2004 explodierte in der Kölner Keupstraße eine Nagelbombe. Bei der Suche nachden Tätern tappten die Ermittler lange im Dunkeln. Erst vor drei Jahren tauchte die Verbindung zum NSU auf. Die vorwiegend türkischen Anwohner der Keupstraße wurden unter Generalverdacht gestellt. Die polizeilichen Ermittlungsakten sind neben ihrer Ergebnislosigkeit von diskriminierenden Beiläufigkeiten geprägt. Der Kölner Filmemacher Andreas Maus hat Zugang zu diesen Akten und dokumentiert die Erlebnisse der Opfer und Ermittler in seinem Dokumentarfilm „Der Kuaför aus der Keupstraße“. Im Vordergrund stehen die Opfer, unter anderem der Friseur, vor dessen Geschäft die Bombe explodierte. Zu den Gesprächspartnern zählt aber auch Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters, damals verantwortlicher Regierungspräsident. Andreas Maus wird die Befragungen auf Grundlage der umfangreichen Ermittlungsakten mit Schauspielern – u.a. vom Berliner Gorki Theater – szenisch nachstellen. „Der Kuaför aus der Keupstraße“ ist eine Koproduktion von COIN FILM mit dem WDR. Gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und DFFF. Der Film wird Mitte 2015 fertig. Der Kinoverleih Real Fiction wird den Film in den Kinos heraus bringen.

Foto links: Sesede Terziyan, Taner Sahintürk, Regisseur Andreas Maus, Sebastian Weber (v.lks.)

Foto rechts: Sven Ilgner (Film- und Medienstiftung NRW), Hajo Schomerus (Kamera), Andreas Maus (Regie), Jutta Krug (Redaktion WDR), Herbert Schwering (Produzent COIN FILM), Darsteller/in Sesede Terziyan, Taner Sahintürk, Sebastian Weber (v.hinten lks.)

Fotos: COIN FILM / Heike Fischer

// 01.11.2014 // SUPERNOVA auf Festivaltournee und zu Gast beim Filmfest Biberach

Nach mehreren internationalen Festival-Teilnahmen u.a. in Utrecht, Kalkutta, Brasilia, Chicago gewann SUPERNOVA u.a. den Grand Prix beim 8th FIRST International Film Festival in Xining. SUPERNOVA ist aktuell auch beim Filmfest Biberach zu sehen und hat bereits eine Einladung beim Zadar Film Forum, Cambridge Film Festival und Les Rencontres des Cinémas d'Europe in Aubenas, Frankreich.

// 31.10.2014 // Best Asian Film Award für IRAQI ODYSSEY in Abu Dhabi

Das Abu Dhabi Film Festival hat den Best Asian Film Award an Iraqi Odyssey von Samir verliehen. Das Festival zeigte den Film im Rahmen des Dokumentarfilm-Wettbewerbs. Neben der internationalen 3D-Fassung wurde zum ersten Mal auch die arabische Sprachfassung in 2D präsentiert.

>>> zum Festival


// 05.10.2014 // NENA zweifach mit dem Niederländischen Filmpreis ausgezeichnet

Zusammen mit unseren Koproduzenten Keyfilm / Amsterdam freuen wir uns über die Auszeichnung unsere deutsch-niederländischen Koproduktion NENA, die beim Nederlands Filmfestival in Utrecht zweifach mit dem Niederländischen Filmpreis geehrt wurde. NENA- Regisseurin Saskia Diesing erhielt für ihre Regiearbeit das Goldene Kalb wie auch Hauptdarstellerin Abbey Hoes, die für ihre darstellerische Leistung mit der Trophäe ausgezeichnet wurde. NENA erzählt die Geschichte einer 16jährigen, die plötzlich mit den Selbstmordversuchen ihres kranken Vaters konfrontiert wird. Uwe Ochsenknecht spielt neben Abbey Hoes die Hauptrolle in der Produktion.











Fotos: Abbey Hoes, Saskia Diesing, NENA-Team (von lks.)
>>> zum Festival

// 06.09.2014 // IRAQI ODYSSEY von Samir feiert Weltpremiere beim TIFF Toronto

Beim aktuellen Internationalen Film Festival Toronto feierte der neue Dokumentarfilm „Iraqi Odyssey“ des irakisch-stämmigen Regisseurs Samir am 09. September 2014 seine erfolgreiche Uraufführung. Der Film zeigt die schwerwiegenden Veränderungen, die sich in den letzten Jahrzehnten im Irak vollzogen haben. Heute sind es die Bilder vom Krieg, von wütenden bärtigen Männern, verschleierten Frauen, kaputten Städten. Die 50er und 60er Jahre dagegen waren eine Zeit des Aufbruchs. Bilder und Filme von damals zeigen selbstbewusste Frauen, elegant gekleidete Männer, Bagdad auf dem Weg in die Demokratie. Besetzung, Diktatur und die zahlreichen Kriege bedeuteten das Ende der irakischen Mittelschicht. Samirs Familie lebt heute verstreut zwischen Auckland, Moskau, New York, Zürich und London. Wie konnte es soweit kommen? Die deutsch-schweizerische Koproduktion von Dschoint Ventschr und COIN FILM entstand mit Beteiligung des WDR und SRF sowie von der Film- und Medienstiftung NRW, Zürcher Filmstiftung und dem BAK.

Foto: Dschoint Ventschtr / COIN FILM

// 16.06.2014 // Drehstart von DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN mit Christoph Maria Herbst und Peter Kurth

Am 17. Juni 2014 beginnt COIN FILM in Hannover die Dreharbeiten der bitterschwarzen Kinokomödie DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN unter der Regie von Markus Sehr. Gedreht werden 26 Drehtage an Schauplätzen in Köln und Hannover. Movienet hat sich die deutschen Verleihrechte gesichert und plant den Kinostart in 2015. Für den Hauptcast konnten Christoph Maria Herbst und Peter Kurth gewonnen werden, unterstützt von renommierten Darstellern wie Pasquale Aleardi und Anneke Kim Sarnau. Sie sind die Akteure in dem absurden Plot über den Kleinkriminellen Hotte (Peter Kurth), der das Sorgerecht für seine beiden Kinder erhält und zu ihnen zieht. Aber sein Bewährungshelfer Benno (Christoph Maria Herbst) will Hottes Pläne mit aller Kraft verhindern und stellt ihm eine Falle.
Regie führt Markus Sehr (Eine Insel namens Udo), die Kamera hat Leah Striker (Inglorious Basterds, Wolfskinder) übernommen. Das Drehbuch schrieben Xao Seffcheque (Plaues Plut) und Martin Ritzenhoff (Das kleine Gespenst). Das Szenenbild verantwortet Stefan Schönberg, Kostümbild Ulrike Scharfschwerdt, Casting Susanne Ritter, Produktionsleitung Jörn Pott. Produzenten sind Herbert Schwering und Christine Kiauk. DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN ist eine Produktion der COIN FILM Köln/Hannover, in Zusammenarbeit mit WDR/ARTE, gefördert von Film- und Medienstiftung NRW, nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und DFFF.

Foto: COIN FILM / Svenja von Schultzendorff

// 01.05.2014 // Kinostart von DIE ERFINDUNG DER LIEBE

Unsere aktuelle Kinoproduktion DIE ERFINDUNG DER LIEBE mit Sunnyi Melles, Mario Adorf, Irm Hermann, Samuel Finzi, Bastian Trost u.v.a. startet am 01. Mai 2014 bundesweit in den Kinos. Der neueste Film von der Filmemacherin Lola Randl hatte seine Welturaufführung beim Internationalen Filmfestival München im Juli 2013 und zeigt die Schauspielerin Maria Kwiatkowsky in ihrer letzten Kinorolle. Maria Kwiatkowsky starb parallel zu den Dreharbeiten. Danach haben wir bis zu drei Jahre daran gearbeitet, den Film fertig zu stellen. Es ist ein außergewöhnliches Projekt mit einer außergewöhnlichen Hauptdarstellerin und wir freuen uns über jeden Kinogänger, der es mit uns teilt.

 

Infos zum Film und aktuellen Kinos unter www.dieerfindungderliebe-derfilm.de
Auf Facebook läuft täglich bis zum Kinostart ein neuer Teaser mit weiteren Hintergrundinfos.

 

"Eine wunderbar groteske Satire auf die Kinobranche“

DER SPIEGEL

 

"Verstörend gut“

DONNA

 

"Top!“

TV Movie

 

"Das würdige Vermächtnis einer tollen Darstellerin“

TV Spielfilm

 

"Der Regisseurin ist ein einzigartiger Film gelungen, der in seiner Komplexität seinesgleichen sucht.

Großartig aufgelegte Schauspieler wie Sunnyi Melles oder Bastian Trost veredeln die leichtfüßige Komödie mit feinem Humor.“

Mittelbayerische

 

"Eine nachdenkliche Tragikomödie, die im Kleinen über ganz große Themen sinniert. "

Münchner Feuilleton

 

 "Der Film verbindet altes und neu gedrehtes Material und reflektiert

auf höchst vergnügliche und ironische Weise die eigene Entstehungsgeschichte.“

Cinema

 

"Eine wunderbar schillernd-opake Sunnyi Melles.“

 FILMDIENST

 

"Eine berührende Hommage an eine Schauspielerin mit der Kraft und Intensit?t eines Orkans.“
programmkino.de

 

"Eine beeindruckende Reflexion über das Filmemachen“

"Lola Randls kongeniale Antwort auf das Leben und den Tod“

filmstarts.de

 

"Eine Verbeugung vor Maria Kwiatkowsky“

Zitty

 

"Ein Experiment, das gelungen ist.“

Die Zeit

 

"Eine letzte, sehr schräge, aber auch sehr rührende Hommage der Branche

auf eine früh verstorbene Schauspielerin.“

Die Welt / Berliner Morgenpost


// 02.02.2014 // DIE RÄUBER - eine der letzten Kinorollen von Maximilian Schell

Wir trauern um Maximilian Schell, der in der Nacht zum Samstag in Innsbruck im Alter von 83 Jahren verstarb. Er zählt zu den international bekanntesten deutschsprachigen Schauspielern und in einer seiner letzten Rollen spielte er den Bankier Escher in der von COIN FILM koproduzierten Spielfilmproduktion "Die Räuber/Les Brigands" unter der Regie von Frank Hoffmann. "Die Räuber" ist einer seiner letzten großen Auftritte an der Seite von Schauspielerkollegen wie Tcheky Karyo, Isild le Besco, Eric Caravaca und Wolfram Koch. "Die Räuber" ist zur Zeit in der Postproduktion, der Film wurde in Köln und Umgebung gedreht, unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW und koproduziert von ZDF/ARTE. Der Film wird 2014 vom Farbfilm Verleih in die deutschen Kinos gebracht.

Foto: COIN FILM / Red Lion / Jerzy Palacz

// 14.01.2014 // Tamar van den Dop mit SUPERNOVA auf der Berlinale 2014

Die Weltpremiere von "Supernova", der zweite Film der niederländischen Regisseurin Tamar van den Dop, findet auf der diesjährigen Berlinale statt und läuft im Wettbewerb der Sektion Generation 14+. Es ist die Geschichte der 16ährigen Meis, die mit ihren Eltern und der Oma in einem einsamen Haus lebt. Das Haus steht in einer scharfen Kurve und Meis stirbt vor Langeweile. In ihren Träumen hat sie wilde Fantasien über die Liebe und den Sex, und auch die Gesetze der Gravitation spielen eine große Rolle. In der Vergangenheit haben Autofahrer in der scharfen Kurve immer wieder die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. So ist ihr Vater hier gelandet und auch schon der Großvater. Jetzt träumt Meis davon, dass auch ihre erste Liebe in das Haus knallen wird. Voller Sehnsucht wartet sie auf ihren Prinzen. Der Film ist eine Koproduktion von COIN FILM/Deutschland, Revolver Film/Niederlande und Epidemic/Belgien. Das Team hatte lange nach einem geeigneten Haus in sehr scharfer Kurve gesucht. Die Kurve wurde gefunden, das Haus letztlich gebaut. Die kompletten Dreharbeiten fanden 2012 zwischen Stade und Cuxhaven und in Hamburg statt. Auf deutscher Seite wurde der Film von nordmedia und der Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein gefördert.

Foto: COIN FILM / Revolver Film / Epidemic

// 03.01.2014 // WO DER WIND SO KALT WEHT im Saarbrücken-Wettbewerb

Der Debütfilm "Wo der Wind so kalt weht" von Janina Jung, der im Oktober seine Premiere im deutschen Wettbewerb des Internationalen Dokumentarfilmfestivals Leipzig hatte, läuft jetzt ebenfalls im Wettbewerb des Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken.

 

Vorführungen:

 

Mittwoch, 22. Januar | 20.15 h | Kino 8 1/2

Donnerstag, 23 Januar | 10.30 h | CineStar 2

Samstag, 25. Januar | 14.30 h | Filmhaus

// 30.10.2014 // Janina Jung mit Debütfilm WO DER WIND WEHT im Leipziger Wettbewerb

Janina Jungs erster Langfilm „Wo der Wind so kalt weht“ ist aktuell im deutschen Wettbewerb des Internationalen Leipziger Dokumentarfilmfestivals (28.10.-03.11.2013) zu sehen. Im Vorjahr hat die Filmemacherin in Leipzig mit ihrem Kurzfilm „Bouchbennersch Otto“ die Goldene Taube gewonnen und wie bereits dort, steht auch in ihrem aktuellen Film ihr Heimatdorf Emmerichenhain im Westerwald wieder im Mittelpunkt der Geschichte. Die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Heimat“ ist die zentrale Frage, mit der sich Janina Jung in ihrem Dokumentarfilm beschäftigt. Über ein Jahr lang hat die Filmemacherin unterschiedliche Dorfbewohner an ihren Küchentischen zu diesen Themen befragt. „Mittels einer intelligenten Montage entsteht ein polyphones Stimmungsbild der deutschen Provinz im Jahr 2013. Voll von komischen Momente ebenso wie von bitteren, die mit dem sich durchziehenden Motiv des Fremden stets daran erinnern, wie problematisch sie ist: die Heimat.“ (Grit Lemke, Auswahlkommission Leipzig). WO DER WIND SO KALT WEHT ist Janina Jungs Diplomfilm und eine Produktion von COIN FILM mit der Kunsthochschule für Medien, Köln.

 

Vorführungen in Leipzig:

 

Donnerstag, 31.10.2013, 22.15 Uhr, CineStar 4 (Premiere)

Samstag, 02.11.2013, 16:30 Uhr, CineStar 4

Sonntag, 03.11.2013, 11:00 Uhr, Schaubühne Lindenfels

// 13.10.2013 // DIE ERFINDUNG DER LIEBE gewinnt Hauptpreis beim Filmfestival Münster

Die Filmemacherin Lola Randl erhielt beim 15. Filmfestival Münster für ihren Film "Die Erfindung der Liebe" den Preis für die beste Regie im Europäischen Spielwettbewerb (dotiert mit 5.000 Euro von der Kulturstiftung der Sparkasse Münster). In der Begründung der unabhängigen Fachjury (Ermin Bravo / Schauspieler, Peter Lichtefeld / Regisseur und Drehbuchautor, Ulrike von Ribbeck / Regisseurin und Drehbuchautorin) heißt es: „Auf kluge Weise geht Lola Randl mit den verschiedenen komplizierten Ebenen der Realität um. Sie hat es auf beeindruckende Art verstanden, ihren Film zu beenden, als ihre Hauptdarstellerin während der Dreharbeiten verstarb. Die Regisseurin hat einen wunderbaren Cast hervorragend geführt und das Thema der Vergänglichkeit phantasievoll und humorvoll umgesetzt.”

// 21.08.2013 // Drehbeginn der Koproduktion NENA mit Uwe Ochsenknecht

Janina Jungs erster Langfilm „Wo der Wind so kalt weht“ ist aktuell im deutschen Wettbewerb des Internationalen Leipziger Dokumentarfilmfestivals (28.10.-03.11.2013) zu sehen. Im Vorjahr hat die Filmemacherin in Leipzig mit ihrem Kurzfilm „Bouchbennersch Otto“ die Goldene Taube gewonnen und wie bereits dort, steht auch in ihrem aktuellen Film ihr Heimatdorf Emmerichenhain im Westerwald wieder im Mittelpunkt der Geschichte. Die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Heimat“ ist die zentrale Frage, mit der sich Janina Jung in ihrem Dokumentarfilm beschäftigt. Über ein Jahr lang hat die Filmemacherin unterschiedliche Dorfbewohner an ihren Küchentischen zu diesen Themen befragt. „Mittels einer intelligenten Montage entsteht ein polyphones Stimmungsbild der deutschen Provinz im Jahr 2013. Voll von komischen Momente ebenso wie von bitteren, die mit dem sich durchziehenden Motiv des Fremden stets daran erinnern, wie problematisch sie ist: die Heimat.“ (Grit Lemke, Auswahlkommission Leipzig). WO DER WIND SO KALT WEHT ist Janina Jungs Diplomfilm und eine Produktion von COIN FILM mit der Kunsthochschule für Medien, Köln.

Vorführungen in Leipzig:

Donnerstag, 31.10.2013, 22.15 Uhr, CineStar 4 (Premiere)
Samstag, 02.11.2013, 16:30 Uhr, CineStar 4
Sonntag, 03.11.2013, 11:00 Uhr, Schaubühne Lindenfels

zum Festival

// 10.06.2013 // Welturaufführung von DIE ERFINDUNG DER LIEBE beim Filmfest München

Bereits 2011 drehte Lola Randl DIE ERFINDUNG DER LIEBE (Verleih: NFP marketing & distribution), noch vor DIE LIBELLE UND DAS NASHORN (Filmfest München 2012). Doch dann starb Hauptdarstellerin Maria Kwiatkowsky und der unfertige Film musste fortgeschrieben werden. Lola Randl hat ihn umgebaut und einen neuen Film aus dem alten geschaffen. Auf dem Filmfest München wird er erstmalig zu sehen sein. Es ist Maria Kwiatkowskys letzter Film.

Screenings

Dienstag 02.07.2013 17.00 Uhr - ARRI Kino -Premiere
Mittwoch 03.07.2013 17.30 Uhr - HFF Kino 1 - Wdh.
Samstag 06.07.2013 19.30 Uhr - ARRI Kino - Wdh.


zum Filmfest München

zum Film

// 02.06.2013 // Hauptpreis für OBEN IST ES STILL beim Bildrausch - Filmfest Basel

Beim 3. Bildrausch - Filmfest Basel wurde Nanouk Leopold für ihren Film OBEN IST ES STILL (It's all so quiet) mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

zum Festival

// 20.05.2013 // Kinostart von OBEN IST ES STILL

Am 13. Juni startet unsere Koproduktion OBEN IST ES STILL, der neue Spielfilm von Nanouk Leopold, bundesweit in den Kinos.
Gleichzeitig findet eine Lesereise statt mit Romanautor Gerbrand Bakker sowie Filmvorführung und anschließendem Filmgespräch mit Nanouk Leopold.

Düsseldorf | METROPOL | Mi 05. Juni 19.00 Uhr
Köln | FILMFORUM | Do 13. Juni 19.30 Uhr
Münster | CINEMA | Fr 14. Juni 19.00 Uhr
Berlin | HACKESCHE HÖFE KINO | So 16. Juni 14.00 Uhr
Hamburg | ABATON | Mo 17. Juni 19.00 Uhr

OBEN IST ES STILL ist im Verleih von Edition Salzgeber.

aktuelle Kinotermine

// 12.04.2013 // Grimme-Preis für WAS LEBST DU-TRILOGIE von Bettina Braun

Die Filmemacherin Bettina Braun erhielt für ihre Langzeit-Trilogie WAS LEBST DU? - WAS DU WILLST - WO STEHST DU? den Grimme-Preis Spezial 2013. COIN FILM zeichnete für die Produktion der erste Folge (ZDF Das kleine Fernsehspiel) verantwortlich.
zum Grimme-Preis

// 08.02.2013 // OBEN IST ES STILL eröffnet Panorama Special in Berlin

Nanouk Leopold eröffnet mit "Oben ist es Still" die Reihe Panorama Special auf der 63. Berlinale. "Oben ist es Still" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Gerbrand Bakker und erzählt die Geschichte des Bauern Helmer, Mitte 50, der seine Homosexualität erst zulässt, nachdem er seinen kranken Vater auf den Dachboden verfrachtet hat. COIN FILM hat bei der Koproduktion erneut mit Circe Films und erstmals auch mit N279 zusammen gearbeitet.

Die Vorführtermine in Berlin:
Fr 08.02. 18:00 Friedrichstadtpalast (Premiere)
Sa 09.02. 10:00 CinemaxX 7
So 10.02. 17:00 Cubix 9
Mo 11.02. 14:00 International

zum Festival

// 31.01.2013 // Grimme-Nominierung für WAS LEBST DU von Bettina Braun

Bettina Braun ist für ihre filmische Langzeitbeobachtung „Was lebst du? – Was du willst – Wo stehst du?“ für den Grimme-Preis 2013 (Information/Spezial) nominiert worden. COIN FILM hat von der Dokumentar-Trilogie (ZDF) die erste Folge WAS LEBST DU produziert.

// 09.09.2012 // DIE LIBELLE UND DAS NASHORN auf Festivals in Oldenburg und Zurich

In direkter Folge wird im September beim Internationalen Filmfest OLDENBURG und danach beim ZÜRICH Film Festival unsere Produktion DIE LIBELLE UND DAS NASHORN von Filmemacherin Lola Randl zu sehen sein.

Screenings Int. Filmfest Oldenburg:
OLB-Kino im CinemaxX 3 13.09.12 - 20:10
CinemaxX 7 14.09.12 - 17:30

Screenings Zürich Film Festival:
folgen noch

zum Festival Oldenburg
zum Festival Zürich

// 13.08.2012 // Drehbeginn des Kinospielfilms SUPERNOVA

SUPERNOVA von der Filmemacherin Tamar van den Dop ist die Geschichte von einer skurrilen Familie, deren Existenz schlicht und einfach auf Auto-Unfällen gründet. Grundlage der Verfilmung ist der Roman WIR RETTEN LEBEN, SAGT MEIN VATER von Do van Ranst und gewann damit 2007 den „Deutschen Jugendliteraturpreis“. Für Tamar van den Dop, die auch das Drehbuch adaptierte, ist SUPERNOVA der zweite Kinospielfilm. Neben den vorwiegend niederländischen Darstellern spielen Helga Boettiger aus Hamburg die „Großmutter“ und David Schütter den „Dreamboy“. Die Teammitglieder kommen vorwiegend aus Niedersachsen und Hamburg. Gedreht wird die deutsch-niederländisch-belgische Koproduktion vom 13. August bis 15. September 2012 in Niedersachsen und Hamburg.

// 30.07.2012 // Schillers Klassiker DIE RÄUBER modernisiert für die Kinoleinwand

An diversen Drehorten im Kölner Umland sowie in Luxemburg verfilmt Regisseur und Ruhrfestspiele-Intendant Frank Hoffmann in einer Kino-Koproduktion ab dem 30. Juli die DIE RÄUBER. Das Familiendrama zweier rivalisierender Brüder, basierend auf dem Bühnenstück von Friedrich Schiller, ist angesiedelt im internationalen Finanzmilieu und inszeniert als moderner Film noir. Die Hauptrollen der Brüder übernehmen die französischen Darsteller Eric Caravaca (KARL) und Robinson Stevenin (FRANZ), die Schwester AMALIA stellt Isild Le Besco dar. Als deutscher Darsteller ist Wolfram Koch mit im Team. DIE RÄUBER ist eine deutsch-luxemburgisch-belgische Koproduktion von Red Lion Luxemburg (Produzenten Pol Cruchten, Jeanne Geiben), COIN FILM Köln (Produzenten Herbert Schwering, Christine Kiauk), sowie Novak Prod. Brüssel (Produzent Olivier Dubois).

// 05.07.2012 // Drehbeginn für die NEUE ERFINDUNG DER LIEBE

Am 5. Juli 2012 werden die Dreharbeiten zum Kinofilm DIE ERFINDUNG DER LIEBE von der Filmemacherin Lola Randl wieder aufgenommen. Nach dem überraschenden Tod der Hauptdarstellerin Maria Kwiatkowsky mussten die Dreharbeiten letzten Sommer 2011 abgebrochen werden. Jetzt hat Lola Randl die Geschichte der ERFINDUNG DER LIEBE neu geschrieben – als logische Fortführung der bereits gedrehten Szenen und als ein amüsantes Verwirrspiel, das die Realität immer wieder neu in Frage stellt. Neben den Schauspielern Bastian Trost, Sunnyi Melles, Samuel Finzi, Irm Hermann und Mario Adorf werden in der neuen Besetzung auch Marie-Rosa Tietje, Mira Partecke, Sebastian Weber und Jürgen Rissmann mit im Cast vertreten sein.

// 11.06.2012 // Premiere von DIE LIBELLE UND DIE NASHORN beim Filmfest München

Wir freuen uns, die Weltpremiere unsere Produktion DIE LIBELLE UND DAS NASHORN am 2. Juli 2012 auf dem Filmfest München in der Sektion "Neue deutsche Kinofilme" zu feiern. Lola Randl (DIE BESUCHERIN) schrieb das Drehbuch und führte Regie, zusammen mit den Hauptdarstellern Mario Adorf und Fritzi Haberlandt wird sie den Film in München präsentieren.

zum Festival

// 06.03.2012 // Drehbeginn für OBEN IST ES STILL von Nanouk Leopold

Die niederländische Regisseurin Nanouk Leopold beginnt zusammen mit COIN FILM die Dreharbeiten für ihren neuen Kinofilm OBEN IST ES STILL. Gedreht wird ab dem 06. März in Grefrath, NRW und in den Niederlanden. Sie erzählt nach dem gleichnamigen Roman von Gerbrand Bakker die lakonische Geschichte von einem Bauern, der erst seine Homosexualität zulassen kann, als er seinen kranken Vater auf dem Dachboden einquartiert hat. COIN FILM koproduziert bereits zum zweiten Mal erfolgreich mit Leopold. Die letzte Koproduktion BROWNIAN MOVEMENT zusammen mit Circe Films wurde u.a. mit dem Niederländischen Filmpreis für Buch und Regie ausgezeichnet.

// 03.02.2012 // Film- und Medienstiftung NRW fördert BETTSPAZIERGANG

Unsere Low-budget-Produktion BETTSPAZIERGANG von Filmemacherin Lola Randl wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW. Der Film wird im Frühjahr 2012 fertig gestellt und von NFP marketing & distribution in die Kinos gebracht.

// 07.11.2011 // Adorf und Haberlandt bei BETTSPAZIERGANG von Lola Randl

Mit Mario Adorf und Fritzi Haberlandt in den Hauptrollen inszeniert Filmemacherin Lola Randl seit heute ihren neuen Kino-Spielfilm BETTSPAZIERGANG. Die Dreharbeiten zu der Komödie finden noch bis zum 21. November in Dortmund und Umgebung statt. Die neue COIN FILM-Produktion wird vom WDR unterstützt und von NFP marketing & distribution im Kino verliehen.

MARIO ADORF AND FRITZI HABERLANDT BEGIN SHOOTING ON LOLA RANDL'S NEW PROJEKT 'BETTSPAZIERGANG'

Director Lola Randl began shooting today on her new feature film "Lonely U" starring Mario Adorf and Fritzi Haberlandt. The comedy will shoot in and around Dortmund until November 21st. The current Coin Film production is supported by WDR and will be distributed by NFP, Berlin.

// 28.10.2011 // Lola Randl mit neuem Projekt bei éQuinoxe - Lola Randl chosen to take part in éQuinoxe

Die Filmemacherin Lola Randl wurde mit ihrem jüngsten Kinoprojekt SCHNICK SCHNACK SCHNUCK ausgewählt für das europäische Autorenprogramm éQuinoxe und konnte den Stoff einer Expertenrunde mit Dramaturgen, Autoren und Produzenten aus Europa präsentieren. Die Veranstaltung fand im Oktober 2011 auf Schloss Elmau statt.

The writer and director Lola Randl was chosen to take part in the European script development programme éQuinoxe in October 2011. Schnick, Schnack, Schnuck (Rock, Paper, Scissors) is her project's working title, which she presented to international writers, producers and script development consultants, who had gathered for the workshop in Schloss Elmau in Southern Germany.

// 30.09.2011 // BROWNIAN MOVEMENT erhält Goldene Kälber für Beste Regie und Bestes Buch

Die Filmemacherin Nanouk Leopold wurde mit dem Niederländischen Filmpreis für Beste Regie und Bestes Drehbuch von BROWNIAN MOVEMENT ausgezeichnet. Der Spielfilm mit Sandra Hüller in der Hauptrolle wurde beim Nederlands Film Festival 2011 in Utrecht für 6 Kategorien nominiert (Beste Regie, Bestes Buch, Bester Film, Beste Musik, Beste Ausstattung, Bester Nebendarsteller) und entstand in Koproduktion mit COIN FILM.

zum Festival

// 15.09.2011 // IRAQI ODYSSEE von Film- und Medienstiftung NRW gefördert

Wir freuen uns, dass der neue Dokumentarfilm IRAQI ODYSSEE von dem schweizerischen Filmemacher Samir durch die Film- und Medienstiftung NRW gefördert worden ist. Samir erzählt in dieser Koproduktion mit COIN FILM seine Familiengeschichte im irakischen Exil, Drehbeginn wird bereits Ende 2011 sein.

// 27.06.2011 // Sandra Hüller beste Darstellerin beim Festival des deutschen Films

Wir freuen uns, dass beim Festival des deutschen Films Sandra Hüller als beste Darstellerin in BROWNIAN MOVEMENT ausgezeichnet wurde.

zur Jurybegründung

// 02.06.2011 // Drehbeginn für DIE ERFINDUNG DER LIEBE

Am 02. Juni haben die Dreharbeiten für den Kinofilm DIE ERFINDUNG DER LIEBE von Lola Randl begonnnen. In der charmanten schwarzen Komödie sind Sunnyi Melles, Maria Kwiatkowski und Bastian Trost in den Hauptrollen zu sehen, in weiteren Rollen spielen u.a. Mario Adorf, Irm Hermann, Samuel Finzi und Blixa Bargeld mit. Gedreht wird zur Zeit in Luxemburg und in Köln. Nach ihrem Langfilmdebüt DIE BESUCHERIN zeichnet Lola Randl nun verantwortlich für ihren zweiten Kino-Spielfilm. DIE ERFINDUNG DER LIEBE ist eine Produktion von COIN FILM in Koproduktion mit Red Lion / Luxemburg und wird verliehen von NFP Marketing und Distribution.

// 01.06.2011 // Kinostart von BROWNIAN MOVEMENT

Am 30. Juni startet das Beziehungsdrama BROWNIAN MOVEMENT bundesweit in den Kinos. Der Kölner Kinoverleih Filmlichter verleiht den neuen Spielfilm von Nanouk Leopold mit Sandra Hüller in der Hauptrolle.

weitere Festivals:
- 35. Int. Filmfestival Toronto | Sektion VISIONS | Weltpremiere
- 61. Int. Filmfestspiele Berlin | Int. Forum des Jungen Films
- Crossing Europe, Linz | Eröffnungsfilm
- IFFF Köln Dortmund | Wettbewerb

zum Verleih

// 31.05.2011 // BROWNIAN MOVEMENT im Wettbewerb beim Festival des deutschen Films

Wir freuen uns, dass unsere Koproduktion BROWNIAN MOVEMENT von Nanouk Leopold für den Wettbewerb beim "Festival des deutschen Films" ausgewählt worden ist.

Screenings
18.06.2011 | 20:30 Uhr | Festivalkino 1
20.06.2011 | 22:15 Uhr | Festivalkino 1
21.06.2011 | 18:30 Uhr | Festivalkino 1

zum Festival

// 07.07.2010 // Erstausstrahlung von DIE BESUCHERIN in der ARD

In der Reihe DEBÜT IM ERSTEN strahlt die ARD am 23. August 2010 um 22.45 Uhr den Debütfilm DIE BESUCHERIN von Lola Randl aus. Für ihre Arbeit als Regisseurin erhielt Lola Randl von der Akademie der Künste Berlin den Förderpreis 2009 in der Sektion Film- und Medienkunst sowie den Künstlerinnen-Nachwuchspreis NRW 2009.

zur ARD
zum Film

// 04.07.2010 // WAR'N SIE SCHON MAL IN MICH VERLIEBT auf 3sat

3sat strahlt am Sonntag, 4. Juli 2010 um 22.30 Uhr den Dokumentarfilm WAR'N SIE SCHON MAL IN MICH VERLIEBT von Douglas Wolfsperger aus, ein Porträt über den Komiker Max Hansen, der als Entertainment-Berühmtheit der Weimarer Zeit gilt.

zu 3sat
zum Film

// 10.02.2010 // IL GIARDINO als Film des Monats bei FBW

Die Kurzfilmproduktion IL GIARDINO von Michael Ester wurde von der Filmbewertungsstelle FBW mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet und als Film des Monats Januar 2010 ausgewählt.

zum FBW-Pressetext

// 18.01.2010 // DIE BESUCHERIN + LIEBE UND ANDERE VERBRECHEN als DVD

Die Spielfilmproduktion DIE BESUCHERIN (Regie: Lola Randl) ist ab sofort im Handel als DVD erhältlich. Ab 30. April wird auch die Koproduktion LIEBE UND ANDERE VERBRECHEN (Regie: Stefan Arsenijevic) als DVD verfügbar sein.

DIE BESUCHERIN als DVD
LIEBE UND ANDERE VERBRECHEN als DVD

// 05.10.2009 // Drehbeginn von BROWNIAN MOVEMENT in Köln

Am 05. Oktober haben die Dreharbeiten zu dem Kinospielfilm BROWNIAN MOVEMENT in Köln begonnen. Die niederländische Regisseurin Nanouk Leopold (Wolfsbergen) erzählt darin ein extremes Beziehungsdrama zwischen Intimität und Einsamkeit mit Sandra Hüller (Requiem), Sabine Timoteo (Gespenster) und Dragan Bakema (Simon im Widerstand) in den Hauptrollen. Nanouk gehört in den Niederlanden derzeit zu den erfolgreichsten Regisseuren. COIN FILM realisiert den Film in Koproduktion mit Circe Films (NL) und Serendipity Films (BE). Gedreht wird bereits seit September, Drehorte sind Brüssel, Köln und Ahmedabad / Chandigarh (Indien).

Schlagzeilen der Filmstiftung 08.10.09

// 15.09.2009 // LIEBE UND ANDERE VERBRECHEN startet im Kino

Ab dem 17. September 2009 wird die Koproduktion LIEBE UND ANDERE VERBRECHEN von Stefan Arsenijevic im Kino zu sehen sein. Der Film mit Anica Dobra in der Hauptrolle wurde bei der Berlinale 2008 uraufgeführt und mit mehreren Preisen auf internationalen Festivals ausgezeichnet. Der Verleih alpha medienkontor bringt den Film in die Kinos.

mehr Infos zum Film
zum Kinostart

// 15.06.2009 // DEUTSCHLAND NERVT erhält DGB-Preis in Emden

Unsere Dokumentarfilmproduktion DEUTSCHLAND NERVT von Grimme-Preisträger Hans-Erich Viet ist soeben mit dem DGB-Preis beim Emden Filmfest ausgezeichnet worden. Fünf Filme standen im Wettbewerb um den mit 5.000 Euro dotierten Preis für gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme mit Themen wie moderne Arbeitsbedingungen, Zerrissenheit eines Lebens in verschiedenen kulturellen Welten bis hin zu sozialer Ungleichheit und Rassismus.

mehr Infos zu Preis/Festival
mehr Infos zum Film

// 05.05.2009 // Drehbeginn von BROWNIAN MOVEMENT in Köln

Am 05. Oktober haben die Dreharbeiten von BROWNIAN MOVEMENT in Köln begonnen, der neuen Kino-Spielfilm der niederländischen Regisseurin Nanouk Leopold. Sie erzählt ein extremes Beziehungsdrama mit Sandra Hüller (Requiem), Sabine Timoteo (Gespenster) und Dragan Bakema in den Hauptrollen. Nanouk gehört in den Niederlanden zu den derzeit erfolgreichsten Regisseuren. Der Film entsteht in Koproduktion mit Circe Films (NL) und Serendipity Films (BE). Gedreht wird bereits seit September, die Dreharbeiten finden statt in Brüssel, Köln und Indien.

Schlagzeilen der Filmstiftung 08.10.09

// 01.04.2009 // DIE BESUCHERIN startet im Kino

Der Debütfilm DIE BESUCHERIN von Lola Randl startet am 14. Mai 2009 im Kino. Für ihre Arbeit als Regisseurin erhielt Lola Randl von der Akademie der Künste Berlin den Förderpreis 2009 in der Sektion Film- und Medienkunst. DIE BESUCHERIN ist im Kinoverleih von FILMLICHTER.

Infos zum Film
zum Kinostart

// 11.03.2009 // Murnau-Kurzfilmpreis 2009 für IL GIARDINO

Unsere Kurzfilmproduktion IL GIARDINO wird mit dem Murnau-Kurzfilmpreis 2009 ausgezeichnet. Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung vergibt die Auszeichnung jährlich an besonders kinogeeignete, publikumswirksame, aktuelle, deutsche Kurzfilme.

mehr Infos

// 13.01.2009 // IL GIARDINO im Kurzfilmwettbewerb beim Max-Ophüls Festival 2009

Unsere Kurzfilmproduktion IL GIARDINO mit Dirk Bach in der Hauptrolle (Regie: Michael Ester) wird im Kurzfilmwettbewerb beim Max-Ophüls Festival 2009 zu sehen sein.

Screenings:
Do 29.01. 20:00 Cinestar 4
Fr 30.01. 16:30 Cinestar 1
Sa 31.01. 12:30 Filmhaus
So 01.02. 14:30 Cinestar 1

zum Festival
mehr zum Film

// 07.11.2008 // Weltpremiere von IL GIARDINO beim Kinofest Lünen

Unsere aktuelle Produktion IL GIARDINO wird uraufgeführt beim Kinofest Lünen. Der Kurzspielfilm IL GIARDINO unter der Regie von Michael Ester ist eine blutige Komödie mit Dirk Bach in der Hauptrolle.

19. Kinofest Lünen, Festival für deutsche Filme
Fr 14.11.08 um 21.00 Uhr / Kino 5

mehr zum Film
zum Festival

// 06.11.2008 // LOST IN LIBERIA erstmals im ZDF

Das ZDF strahlt erstmalig unsere Produktion LOST IN LIBERIA im deutschen Fernsehen aus. Der Dokumentarfilm von Luzia Schmid erzählt vom Einsatz einer Mitarbeiterin des Internationalen Roten Kreuzes in Liberia und thematisiert das Dilemma humanitärer Hilfe. LOST IN LIBERIA wurde uraufgeführt beim Dokumentarfilmfestival Vision du Réel 2007 in Nyon, der Film entstand u.a. mit Unterstützung der Filmstiftung NRW und BKM.

Mo 10.11.08 um 23.55 Uhr ZDF / Das kleine Fernsehspiel
Mi 12.11.08 um 22.00 Uhr ZDF Doku-Kanal (Wdh.)

mehr zum Film
zum ZDF

// 29.10.2008 // DIE BESUCHERIN + LOST IN LIBERIA bei Biberacher Filmfestspielen 2008

Unsere beiden Produktionen DIE BESUCHERIN (Spielfilm von Lola Randl) und LOST IN LIBERIA (Dokumentarfilm von Luzia Schmid) sind aktuell bei den Biberacher Filmfestspielen (29.10.-02.11.08) zu sehen.

Infos zu Festival und Terminen

// 18.09.2008 // TOKYO! auf Filmfest Hamburg

Unsere Koproduktion Tokyo! (Frankreich, Japan, Deutschland) unter der Regie von Michel Gondry, Leos Carax, Bong Joon-ho hat seine deutsche Erstaufführung beim Filmfest Hamburg (25.09.-02.10.).

zum Filmfest Hamburg

// 17.09.2008 // LOST IN LIBERIA nominiert für den Schnitt-Preis film+ 2008

Unsere Dokumentarfilmproduktion LOST IN LIBERIA (Regie: Luzia Schmid) ist für den Schnitt-Preis film+ 2008 nominiert worden. Die Cutterin Gesa Marten zeichnet hier verantwortlich für den Schnitt. Das Festival sowie die Preisverleihung finden statt vom 28.11.-01.12. in Köln.

zu film+

// 10.09.2008 // DIE BESUCHERIN in Vorauswahl für Prix Genève-Europe 2008

Unsere Kinoproduktion DIE BESUCHERIN (Regie: Lola Randl) ist in die Vorauswahl für den Prix Genève-Europe 2008 gewählt worden. Der Preis für das Beste Fiction Drehbuch eines Nachwuchsautoren im Rahmen des Prix Europa 2008 (Europäischer Fernsehpreis) wird am 25. Oktober in Genf vergeben.

zum Prix Europa

// 04.09.2008 // LOVE AND OTHER CRIMES in Vorauswahl für den Europäischen Filmpreis

Die Koproduktion LOVE AND OTHER CRIMES ist in die Vorauswahlrunde für den Europäischen Filmpreis 2008 mit insgesamt 44 europäischen Filmen gewählt worden. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember in Kopenhagen statt.

zum Europäischen Filmpreis

// 29.06.2008 // Serbischer Filmpreis IBIS für LOVE AND OTHER CRIMES

Unser aktueller Kinofilm LOVE AND OTHER CRIMES (R. Stefan Arsenijevic) mit Anica Dobra in der Hauptrolle wurde aktuell als bester serbischer Film 2008 mit dem "Ibis" ausgezeichnet. Der Preis ist dotiert mit 8.000 Dollar. Der Film wird in Deutschland von alpha-mediencontor verliehen und kommt Anfang 2009 in die Kinos.

// 26.04.2008 // Publikumspreis für

"Love and other crimes" gewinnt den Publikumspreis auf dem Festival "Crossing Europe" in Linz. Es ist nach Auszeichnungen in Sofia und Wiesbaden der dritte Preis in Folge.

// 25.03.2008 // LOVE AND OTHER CRIMES auf Festivals in Wiesbaden und Linz

"Love and other crimes" läuft im Wettbewerb des GO EAST Filmfestivals am 14. und 15. April in Wiesbaden und am 16. April im Filmmuseum Frankfurt. Eine Woche später ist unsere aktuelle Produktion im Wettbewerb des österreichischen Filmfestivals CROSSING EUROPE in Linz zu sehen und am 30. April und 1. Mai läuft der Film im Wettbewerb des Filmfestivals Schwerin.

// 15.03.2008 // Beste Regie für LOVE AND OTHER CRIMES in Sofia

Auf dem Internationalen Filmfest Sofia erhielt der serbische Regisseur Stefan Arsenijecic für unsere aktuelle Koproduktion "Love and other crimes" den "Best Directors Award".

// 21.02.2008 // NRW Premiere für LOST IN LIBERIA und KONSPIRANTINNEN

Nach Festivalaufführungen in Nyon, Wellington und Solothurn zeigen wir den Dokumentarfilm "Lost in Liberia" der Schweizer Regisseurin Luzia Schmid in Köln. Seit dem 14.2.2008 läuft der Film in der Schweiz in den Kinos.
Die junge Entwicklungshelferin Leila wird für das Internationale Rote Kreuz ein Jahr lang ins westafrikanische Liberia geschickt. Sie soll Kinder wieder nach Hause bringen, die durch den Bürgerkrieg von ihren Familien getrennt worden sind. Der Dokumentarfilm „Lost in Liberia“ zeigt das Dilemma zwischen humanitärer Hilfe und ökonomischer Macht.

Trailer